Handtherapie

Die zertifizierte Handtherapie umfasst die rehabilitative Behandlung von Patienten mit angeborenen, traumatischen und degenerativen Erkrankungen an Schulter, Arm oder Hand.  

 

Die Handtherapie ist ein wichtiger Bestandteil in der Nachbe­handlung handchirurgischer Operationen, wie zum Beispiel nach Sehnen-, Nerven- und Schnittverletzungen, Amputationen, Verbrennungen und Gelenkprothesen. Aber auch bei Arthrosen, Rheumatischen Erkrankungen, Knochenbrüchen und Bandverletzungen kommt die Handtherapie zum Einsatz.

Ziel der spezialisierten Behandlung ist es dem Patienten seine individuellen Fähigkeiten  im sozialen, häuslichen und beruflichen Bereich wieder zu ermöglichen.

Zur Handtherapie gehören u. a. manualtherapeutische Behandlungen, Schienenbehandlung, motorische Übungsbehandlung, Narbenbehandlung, Kontrakturprophylaxe, Behandlungen mit Ultraschall, Strom und Parafinbad sowie Sensibilitätstraining und das Selbsthilfe-Training.